Kinder dürfen matschen

Ausschnitt aus unserem Krippenkonzept

Der wichtigste Schwerpunkt unseres Krippenkonzeptes ist die Bindung. Mit einem konsequent gelebten „Berliner Eingewöhnungsmodell“ gelingt es unseren Kleinsten, sich sicher und stabil in unserer Kita einzuleben.

Den Eltern werden die gelebten Rituale der Kita während der Eingewöhnungsphase vertraut und somit gelingt der Übergang zu neuen „Ufern - sprich Kita“ schonend. Ein regelmäßiger Alltag und vertraute Rituale bieten Geborgenheit und Vertrauen, ohne dabei die situative Befindlichkeit der Kinder aus den Augen zu verlieren. Mit Büchern, Reimen, Liedern und Fingerspielen regen wir liebevoll zum Erproben der Sprache und zur Erweiterung des Wortschatzes an.

Räumliche Ausstattung

Spielen auf dem Teppich

Die Krippenräume gestalten sich mit Teppichböden, einer Hochebene mit vielen Funktionen zum Erproben der Grobmotorik, sowie authentisches Spielzeug, welches die Kinder den familiären Alltag nachspielen lässt. Garderoben- und Badbereich ist speziell für die 1- bis 3-jährigen ausgebaut. Kleine Kindertoiletten erleichtern den Weg in einen selbstständigen Alltag.

Rohkost und Bio

Ein zusätzlicher lichtdurchfluteter Raum bietet die Möglichkeit zu kreativen Angeboten. In diesem Raum werden auch die Mahlzeiten eingenommen, die von der Firma Porschke „www.Essen für Kinder.de“ geliefert werden. Dabei stehen täglich Rohkost und Bioprodukte aus der nahen Umgebung auf dem Speiseplan. Partizipation ist uns wichtig und so dürfen auch schon die Kleinsten in unserem Haus bei der Auswahl des Speiseplanes mitbestimmen. Das vorhandene Kinderrestaurant wird erst ab dem 3. Lebensjahr genutzt, um irritierende Übergänge zu vermeiden.

Sinneserfahrungen

Raum erkunden

Die Raumkonzepte bieten viele Anregungen zu Rollenspielen und Erfahrungen mit ausgesuchtem, naturbelassenem Material zur Sinneserfahrung. Das Außengelände verfügt über einen separaten Krippenspielplatz, auf dem die Kinder sich in ihrem Tempo mit Dreiräder, Nestschaukel, Lichthaus, einer kleinen Matschecke sowie einer Sandkiste ausprobieren können. Wir gehören zu den Kitas, die viel und gerne mit den Kindern das Außengelände nutzen.

Nach einem aufregenden Vormittag brauchen die Kleinen eine Pause. Der liebevoll gestaltete Schlafraum bieten genügend Raum und Geborgenheit für kleine Pausen und für den Mittagsschlaf.

Jedes Kind verfügt über individuelle Bettwäsche, um den Wiedererkennungswert zu gewährleisten.

Eingewöhnung und Übergänge

Die Erzieherinnen sind zu Pädagoginnen U3 ausgebildet und setzen sich regelmäßig durch Fortbildungen mit frühkindlicher Bildung auseinander.

Bevor ihr Kind in unsere Kindertagesstätte eingewöhnt wird, haben sie die Möglichkeit, ein längeres Gespräch mit ihrer Bezugserzieherin über alle anfallenden Fragen zu führen. Sie begleitet sie während der ganzen Eingewöhnungsphase. Nach ca. 8 Wochen haben sie die Möglichkeit, ein Reflektion-Gespräch zu führen.

Kommunikation und Zusammenarbeit

Balancieren

Anfang September findet ein Einführungselternabend statt. Hier werden alle allgemeinen Informationen bezüglich der Organisation des Hauses, der Konzepte, der Themenelternabende und der Betreuungsangebote besprochen. Sie erhalten auch visuell Ausschnitte von unserem Kita-Alltag. Für individuelle Fragen und Austausch zwischen Eltern und Erzieherinnen über individuelle Bedürfnisse, Gewohnheiten und Wünsche sind spezielle Krippenelternabende angedacht. Bei uns wird viel Wert auf Kommunikation und Austausch zwischen Eltern und pädagogisches Personal gelegt.

Grenzsteine der Entwicklung

Entwicklungsgespräche über den Lern- und Entwicklungsprozess der Krippenkinder finden regelmäßig statt. Sie werden in Form von Beobachtungsprotokollen und Portfolio-Ordner dokumentiert und durch unser Beobachtungsmodell „Bildung- und Lerngeschichte“  bekommt ihr Kind eine Lerngeschichte, die liebevoll von ihrer Bezugsperson in einer kuscheligen Umgebung vorgelesen wird.

Ist ihr Kind in dem Alter und  „reif“ für den Übergang in den Elementarbereich, so werden sie auch da in Form eines Übergangskonzeptes begleitet.

Uns ist wichtig, Ihnen ein familienergänzendes Konzept zu bieten und zufriedene Eltern und Kinder in unserem Haus begegnen zu können!

Google Karte Bus & Bahn (HVV)
Evangelische Kita Käkenflur
Leitung Jutta Telzer
Käkenflur 22 a
22419 Hamburg
Tel. 040 / 527 210 95
Fax 040 / 527 210 96
kita.zachaeus@eva-kita.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 07:00 - 17:00 Uhr

Angebote:

0-3 Jahre

3-6 Jahre